Unser Freund der Stress

Der Stress. Heutzutage eher negativ besetzt, hat durchaus seine positiven Seiten. Wenn wir lernen richtig damit umzugehen. 7 Tipps für den Umgang mit Stress.
Stress hat durchaus seine positiven Seiten und hilft uns Hürden zu meistern. Zumindest wenn wir richtig damit umgehen und Probleme von der richtigen Seite anpacken. Wir haben hier ein paar Tipps für euch mit denen ihr trotz zahlreicher Aufgaben entspannt und ruhig bleibt.

7 Tipps für den Umgang mit Stress:

1. Konzentrier dich auf das was du gerade tust! Wenn du bei einer Tätigkeit oder in einem Moment vollkommen anwesend bist, kannst du ihn erst richtig genießen. In der heutigen Zeit werden wir aber immer mehr „gezwungen“ mehrere Sachen gleichzeitig zu tun. Unser Alltags-Tipp: Wenn du isst, dann isst du und konzentrierst dich darauf (und surfst zum Beispiel nicht währenddessen am Handy). Dadurch lernst du deine Konzentration auf eine Sache zu richten.

2. Plane genügend Zeit ein um pünktlich bei Terminen zu sein! Unpünktlichkeit und das  typische von einem Termin zum nächsten hetzen, stresst dich unterbewusst.

3. Vermeide zu großen Perfektionsanpruch an dich selbst! Perfektion ist gut und regt dich an über dich selbst hinauszuwachsen. Aber: nicht wenn sie krankhaft wird. Setz dir hohe, erreichbare Ziele aber strebe nicht nach zwanghafter Perfektion.

4. Akzeptiere, dass es keinen dauerhaften Erfolg gibt! Es gibt immer Höhen & Tiefen. In all unseren Lebensbereichen, damit muss man lernen umzugehen und sich nicht automatisch beginnen zu stressen wenn man sich in einem Tief befindet.

5. Ordnung halten um Überblick zu bewahren! Wer sich nur auf einen Punkt seiner To Do Liste oder Aufgaben konzentriert kann sich besser fokussieren und das Ziel eher erreichen. Beende eine Sache bevor du dich der nächsten widmest.

6. Lege tagsüber Pausen ein! Und halte diese Pausen ein in denen du bewusst nichts tust. Dies bringt dich dazu bewusst inne zu halten und schenkt dir neue Energie. 5 Minuten Pause reichen oft schon um zu entschleunigen. Wer meint keine Pause zu brauchen, benötigt erst recht eine.

7. Handle und lenke, aber lasse die Dinge auch zu! Du kannst nicht immer alles unter Kontrolle haben. Du kannst Dinge lenken und ein Ziel verfolgen, aber ab einem gewissen Moment muss man die Kontrolle abgeben und abwarten. Manche Dinge kommen von selbst, wenn man ihnen ihren Lauf lässt.

Welchen Tipp werdet ihr morgen umsetzen?

Das Foto ist übrigens aus unserem Foto Archiv und in Thailand entstanden.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *