Food Check: Scharfes Essen

Scharfes Essen ist gesund für deinen Körper und hält dich fit. Wie das funktioniert haben wir dir in 5 Punkten zusammengefasst: Warum du scharfes Essen in deine alltägliche Ernährung integrieren solltest. 

1. Scharfes Essen stärkt dein Immunsystem

Generell haben Gewürze eine antibakterielle Wirkung, bei scharfem Essen ist die Eigenschaft aber noch intensiver: Scharfe Gewürze stärken nicht nur dein Immunsystem, sondern wirken sich auch fördernd auf deine Schleimhäute aus. Insbesondere Ingwer hilft durch seine Schärfe gegen Erkältungen. 

2. Stärkt deine Verdauung 

Durch die Schärfe wird deine Verdauung gefördert und eine Verstopfung verhindert. Vorsicht: Wer einen empfindlichen Magen beziehungsweise Darm hat, sollte nur sehr mäßig scharfes Essen zu sich nehmen. 

3. Du verbrennst Fettzellen während dem Essen

Während dem Verzehr von scharfem Essen verbrennt dein Körper mehr Energie. Der Grund? Dein Stoffwechsel wird durch die Schärfe angeregt und verbrennt sogar während du isst ein paar Fettzellen . 

4. Scharfes Essen setzt Glückshormone frei

Durch die Schärfe im Essen werden Endorphine freigesetzt. Kurz gesagt: Du bist besser gelaunt und fühlst dich wohler. Im Chili ist der Inhaltsstoff Capsaicin und im Pfeffer Piperin für den scharfen Geschmack verantwortlich. Sie senden deinem Gehirn einen Schmerzreiz, worauf dein Körper als „Antwort“ Endorphine freisetzt. 

5. Stärkt deinen gesamten Körper

Laut einer chinesischen Studie beugen scharfe Lebensmittel, wenn sie regelmäßig konsumiert werden, die Krebsentstehung vor und halten dein Herz- Kreislauf-System gesund.

 

Staypushed Tipp: Wenn dir das Essen einmal zu scharf ist, trink kein Wasser! Dadurch wird die Schärfe nur im ganzen Mund verteilt. Besser zu Milchprodukten wie Milch, Joghurt usw. oder getrocknetem Brot greifen. 

Comments: 3

  1. Ilka M. says:

    Jetzt weiß ich, warum ich nicht abnehme… und ständig krank bin. 😀 Ich esse ungern scharfes.

    😀 Tolle Instagram Bilder hast du.

    LG Ilka

  2. Mici says:

    ich kann überhaupt nicht scharf essen und deswegen hab ich das ganz, ganz selten.. aber ich hab eine chilipflanze und die wächst und wächst und ich hab die chilis dann getrocknet und mach immer nurganz wenig rein, dann geht’s echt gut 😀

  3. dahi tamara says:

    das mit den glückshormonen kann ich auf jeden fall so unterschreiben. als kind einer koreanischen mutter bin ich natürlich mit scharfem essen aufgewachsen und ich liebe es!

    liebe grüße
    dahi von strangeness-and-charms.com

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *