Joggen: 1. Der Einstieg

Auf die Plätze – Fertig – Lauf! Die besten Tipps zum Thema Laufen und Joggen: Beim Einstieg ist vor allem das richtige Maß ausschlaggebend.

 

Der (Wieder-)Einstieg ins Laufen:

 

1. Leg los!

Denk nicht  zu lange darüber nach ob und wann du wieder mit dem Laufen anfangen sollst – Mach es einfach! Oft stehen uns Sport-Apps, die richtigen Schuhe, Weisheiten zum Thema Schnelligkeit und Atmung im Weg und hindern uns daran loszulegen. Aber: Nichts ist so wichtig, dass es nicht bis zur zweiten oder dritten Trainingswoche warten kann!


2. Langsamer Einstieg!

Egal ob sportliche Voraussetzungen oder nicht: Geh es ruhig an und steiger dich langsam. Einsteiger sollten zu Beginn entweder in einer Halle laufen oder jeden Tag mindestens 10 Minuten flott spazieren gehen um die Aktivität in ihren Alltag zu integrieren. Danach kann langsam mit dem Laufen begonnen werden. Auch hier gilt: Mit Maß. Lieber öfters in der Woche 15 Minuten konsequent und langsam laufen, als eine sich halbe Stunde in der Woche schnell zu verausgaben.

Wer noch nie regelmäßig laufen war, an einer Krankheit leidet oder über 35 Jahre ist, sollte sich bevor er mit dem Joggen beginnt mit einem Arzt absprechen um über Gesundheitsrisiken aufgeklärt zu werden.


3. Mit Maß zum Ziel

Erschöpfung und Schmerzen zwingen oft zu Pausen und machen das Erreichte wieder zunichte. Daher wichtig: Nur das richtige Maß an Belastung führt zum Ziel. Mediziner empfehlen mit gemäßigtem Puls zu trainieren (mehr Infos hier) um sich eine gute Konditions-Basis aufzubauen.

4. Genügend Regeneration!

Starke Überforderung zu Beginn beschleunigt den Trainingserfolg nicht sondern steigert das Verletzungsrisiko. Der Körper muss sich erst an die neuen Strapazen gewöhnen. Unser Herz-Kreislaufsystem, unsere Sehnen, Bänder und Muskeln sind statisch. Das bedeutet: Sie verstärken sich mit unseren Anforderungen und schwinden wenn sie nicht genutzt werden. Lass deinem Körper zwischen den Laufeinheiten genügend Zeit zur Regeneration, erst dann wird er leistungsfähiger.


5. Dranbleiben!

Wer es langsam, dafür aber konsequent angeht, hat im Endeffekt mehr vom Lauftraining! Such dir einen Lauf-Partner, falls du lieber zu zweit trainierst. Stell dir deine persönliche Motivations-Playlist zusammen, falls du mit Musik laufen gehst. Zieh deine Lieblings-Sport-Kleidung an oder lauf jedes Mal eine neue Strecke. Such dir Dinge die dich zum dranbleiben und Laufen motivieren! Mehr Motivations-Tipps zum Laufen gehen, findest du hier.

Welcher Tipp hat euch besonders geholfen?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *