Von Ausdauertraining profitieren

Ausdauertraining tut nicht nur deinem Körper, sondern auch deinem Immunsystem gut und steigert außerdem deine Gehirnleistung. 
 Folgende Bereiche werden von Ausdauertraining positiv beeinflusst: 
 

Herz 
Durch Ausdauersport bleiben die Blutgefäße elastisch, weshalb das But besser fließen kann und dein Herz, durch die höhere Belastung, sogar effektiver arbeitet. 
 
Gehirn 
Wer Ausdauersport betreibt setzt mehr Dopamin, Serotonin und Noradrenalin frei als nicht sportbetreibende Personen. Die Botenstoffe sorgen für Glücksgefühl und wirken somit Depressionen entgegen. Zusätzlich wird mehr Sauerstoff ins Gehirn transportiert was die Gedächtnisleistung und deine Kreativität steigert. 
 
Lunge 
Je mehr Ausdauersport du betreibst, desto mehr Lungenbläschen stehen dir zur Verfügung. Das tolle daran? Mit deinem Lungenvolumen, steig deine Leistungsfähigkeit. 
 
Immunsystem 
Ausdauersport stärkt ein Immunsystem. Es werden Zellen aktiviert die krankheitserregenden Bakterien entgegenwirken. Deine Anfälligkeit für Infektionskrankheiten sinkt dadurch. 
 
Knochen 
Ausdauertraining hält deine Muskeln, Sehnen, Bänder, Knochen und Knorpel fit und elastisch. 
 
Stress 
Wenn du Ausdauersport betreibst baust du automatisch das Stresshormon Cortisol ab. Toller Nebeneffekt: Du schläfst auch besser! 
 
 
Weitere Infos zum Thema Ausdauer findest du hier

 Welchen Ausdauersport betreibst du am liebsten?

Comments: 2

  1. Mici says:

    ich hab wirklich kaum Kondition, aber ich versuche es immer wieder wg. den o.g. Gründen 🙂 danach geht’s einem einfach viel besser

  2. Bettina says:

    Ich bin ein großer Fan von Ausdauersport, wie supergesund ist, überlege ich eigentlich nicht – es hilft mir, den Kopf freizukriegen. Ich denke da pragmatistisch.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *